Mehr Produktivität dank Gesundheitsbewusstsein

Aktualisiert: 9. Juli 2021



Gesunde Mitarbeitende sind in schwierigen Zeiten Gold wert. Darum ist das betriebliche Gesundheitsmanagement ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Vor dem Hintergrund, dass mit der Pandemie und dem oft fehlenden Ausgleich die Stressbelastung für die Mitarbeitenden zugenommen hat, ist klar, dass weitsichtige Arbeitgeber in die Balance bzw. Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeitenden investieren. Durch systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement kann der arbeitsbedingte Stress reduziert und die Produktivität gesteigert werden.


Eine Hochrechnung der Gesundheitsförderung Schweiz für das Jahr 2020 zeigt, dass durch die Reduktion von arbeitsbezogenem Stress ein ökonomisches Potenzial von rund 7,6 Milliarden Schweizer Franken ausgeschöpft werden könnte – und dies bereits bei einem ausgeglichenen Verhältnis von Ressourcen und Belastungen. Einerseits durch abwesenden Mitarbeitenden und andererseits wegen anwesenden Mitarbeitenden, die wegen verminderter Leistungsfähigkeit weniger als normal bewältigen können.


Nur wer weiss, was seinem Körper guttut, und den optimalen Umgang mit seinen Ressourcen kennt, hält auch den immer höheren Belastungen stand.

Besonders in Zeiten von Homeoffice, Kurzarbeit oder auch Betriebsschliessungen ist eine gesamtheitliche Betrachtungsweise wichtig. Das umfasst das Verhältnis zwischen Stress und Erholung, die Regenerationsfähigkeit (in den Pausen, der Freizeit und im Schlaf) sowie die körperliche Fitness. Doch: nur wer weiss, was seinem Körper guttut, und den optimalen Umgang mit seinen Ressourcen kennt, hält auch den immer höheren Belastungen stand. Darum ist es sehr erfreulich, dass immer mehr Arbeitgeber auf die Wichtigkeit eines ausgeglichenen persönlichen Ressourcen-Haushalts der Mitarbeitenden achten.


Der Präventionsspezialist DI MIND, mit Standorten in Maienfeld (GR) und Wollerau (SZ), arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit der im Spitzensport erprobten wissenschaftlichen HRV-Methode. Gerade bei so komplexen Themen wie Stress und Burnout stellte die medizinisch-wissenschaftliche Quantifizierbarkeit lange Zeit eine grosse Herausforderung dar. Mit der Messung der Herz-Raten-Variabilität (HRV) wurde ein zuverlässiges Verfahren entwickelt, um Stress und dessen Folgen zu visualisieren. Diese Methode gilt als schulmedizinisch anerkannter Parameter zur Erfassung von Gesundheits- sowie Krankheitszuständen und damit als Schlüsseltechnologie für das persönliche und betriebliche Gesundheitsmanagement der Zukunft.


Wollen Sie die Rolle als fortschrittlicher und verantwortungsvoller Arbeitgeber wahrnehmen? Dann sollten Ihre Mitarbeitenden künftig, neben bereits bestehenden BGM-Tools, ein neues Werkzeug erhalten, um selbst die persönliche Gesundheit zu fördern sowie die Resilienz, Erholung und Stressbewältigung zu verbessern. Denn das Gefühl, seine Gesundheit selbst in den Händen zu halten, kann anspornen, die Qualität nachhaltigen Gesundheitsmanagements für selbstkompetentere Mitarbeitende zu verbessern.


«Ihre Mitarbeitende werden die «Post-Homeoffice-Zeit» mit frischem Elan, neuem Gesundheitsbewusstsein und mehr Leistungsfähigkeit in Angriff nehmen.»

Das BGM-Programm «Resource Management HRV by DI MIND» im Detail



Die HRV (Herz-Raten-Variabilität) beschreibt die Fähigkeit des Herzens, den zeitlichen Abstand von einem Herzschlag zum nächsten laufend zu verändern und sich so flexibel ständig wechselnden Herausforderungen anzupassen. Mit dem BGM-Programm «Resource Management HRV by DI MIND» werden die Mitarbeitenden befähigt, die individuellen Signale ihres Körpers besser zu erkennen und interpretieren, sowie geeignete Massnahmen zu entwickeln, um die Herausforderungen im Arbeitsalltag zu meistern.


Nach der ca. 1-stündigen Instruktion in der Gruppe zeichnet jeder Teilnehmende während 3 (2 Arbeitstage und 1 freier Tag), 5 (3 Arbeitstage und 2 freie Tage) oder 7 Tage (5 Arbeits- und 2 freie Tage) seine Herz-Raten-Variabilität (HRV) mit dem «Bodyguard2» auf. Parallel dazu führen die Teilnehmenden ein Online-Tagebuch zu ihrem Alltag. Damit können die täglichen Aktivitäten direkt mit den körperlichen Reaktionen in Verbindung gebracht werden. Nach Abschluss der Messung analysiert das Team von DI MIND die Daten und erstellt einen umfangreichen Bericht. Im Auswertungsgespräch werden dann der individuelle Bericht mit wertvollen Feedbacks und spezifischen Handlungspunkten, um das Wohlbefinden, die Gesundheit sowie Fitness und Leistungsfähigkeit zu verbessern, besprochen. Neben konkreten Daten zu Stress, Schlaf und körperlichen Ressourcen, gibt die HRV-Messung einen einzigartigen Blick auf den Lifestyle jedes Mitarbeitenden und deckt auf, welche Aktivitäten sich Tag für Tag wie auf den Körper auswirken. Damit kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmenden erfahren oder in ihrem Gefühl «was ihrem Körper guttut» bestärkt. Darum werden im Bericht die verschiedenen physiologischen Reaktionen des Organismus farbkodiert dargestellt. Damit wird sichergestellt, dass die Teilnehmenden ihre Reaktionen auch verstehen.